Grußwort von Professor Bärbel Kahl-Nieke

Als Präsidentin der DGZMK, Kieferorthopädin und Leiterin der Universitäts-Zahnklinik in Hamburg, habe ich täglich mit der Next Generation Kontakt. Und da ich nun schon ein paar Jahre aus- und weiterbilde, weiß ich inzwischen, wie „die jungen Leute“ ticken. Täglich erlebe ich den Unterschied zwischen „früher" und "heute" und habe mich an Ihre Work-Life-Balance sowie deren Relevanz für unseren klinischen Alltag gewöhnt. Ihre familien- und freizeitfreundliche Zeitökonomie gepaart mit Ihrem Wunsch nach familiärer und beruflicher Stabilität ist bei mir angekommen. Inzwischen kann ich gut damit leben, denn sie passt in die moderne, interdisziplinäre, individualisierte Zahnmedizin und ist eine Steilvorgabe für Teamwork und Dialog.

In diesem Sinne habe ich unsere Partner in den wissenschaftlichen Gesellschaften und Körperschaften dazu aufgerufen, unsere Energie für Sie als zukünftige junge Partnerinnen und Partner zu bündeln, damit Sie eine Qualifikation mitbringen, die es uns erlaubt, generationenübergreifend fach- und erfahrungsspezifisch die Mundgesundheit und Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke

Präsidentin der DGZMK

 

Wer ist die DGZMK?

Die „Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“ (kurz: DGZMK) ist die Vertretung der wissenschaftlichen Zahnmedizin in Deutschland. Als Dachorganisation vereint die DGZMK inzwischen mehr als 30 namhafte, fachgebietsbezogene Fachgesellschaften und Arbeitsgemeinschaften. Heute zählt sie bundesweit ca. 20.000 Mitglieder aus allen Fachbereichen der Zahnmedizin.

Welche Leistungen bietet die DGZMK?

Die DGZMK dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken der Zahnheilkunde. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die Förderung der Forschung, die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen und Gesellschaften sowie die Wissensvermittlung an die Zahnärzte in Form von strukturierter Fortbildung und auf wissenschaftlichen Tagungen.

Wie erfolgt der Wissenstransfer an die Zahnärzte?

Die DGZMK hat im Jahr 1974 die Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) gegründet. Diese bietet Zahnärzten die Möglichkeit an, in strukturierten Fortbildungsprogrammen von den neuesten Forschungsergebnissen aus dem Bereich der Zahnmedizin zu profitieren. DGZMK-Mitglieder erhalten bei Fachtagungen und zahlreichen APW-Veranstaltungen einen Gebührennachlass.

Was kostet die Mitgliedschaft in der DGZMK?

Der Jahresbeitrag für Assistenten bis zum 2. Jahr nach der Approbation beträgt 30 Euro, sofern Sie als Studierender mindestens ein Jahr Mitglied in der DGZMK waren. Für Studierende ist die Mitgliedschaft in der DGZMK kostenfrei. Alle anderen Assistenten zahlen bis zum 3. Jahr nach der Approbation einen Jahresbeitrag in Höhe von 65 Euro. Danach beträgt der Jahresbeitrag für die ordentliche Mitgliedschaft in der DGZMK 95 Euro.